Montag, 25 Mai 2020

Nachtrag: Texte und Biografien zum Symposium zum 50. Todestag von Ho Chi Minh

Am 11. November 2019 fand anläßlich des 50ten Todestages von Ho Chi MInh ein sehr gut besuchtes Symposium statt, das von der Gesellschaft Österreich-Vietnam gemeinsam mit dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien, der Diplomatischen Akademie und der Stadt Wien veranstaltet wurde. Wie im Titel der Veranstaltung „Zwischen Antikolonialismus, Patriotismus und revolutionäremTerror“ zum Ausdruck gebracht wurde, war es die Intention der Veranstaltung, die von der Asienreferentin der „Presse“, Frau Mag. Susanna Bastaroli moderiert wurde, ein objektives und kritisches Bild vom politischen Wirken und der Persönlichkeit des vietnamesischen Staatsgründers zu vermitteln.

Nach den Referaten von Peter Jankowitsch, dem Präsidenten der Gesellschaft Österreich-Vietnam, von Pierre Brocheux (Paris), einem der führenden internationalen Ho Chi Minh Biografen und von Prof. Jörg Engelbert, der in Hamburg eine Professur für vietnamesische Geschichte innehat, kam es zu einer sehr lebendigen und offenen Diskussion.

Durch Klick auf die untenstehenden Links gelangen Sie zu den Biografien und den Referatstexten von Peter Jankowitsch und Pierre Brocheux. Text und Biografie von Jörg Engelbert werden nachgeliefert.

 

Dr. Peter Jankowitsch (Bundesminister a.D.):
Ho Chi Minh im Kontext seiner Ära

Univ.Prof. Pierre Brocheux (Paris):
Ho Chi Minh, ein Mann, der Geschichte machte, aber ihre Folgen nicht kennen konnte

zurück