Aktuelle News

Seit im Februar 2010 eine Delegation der AJC (Academy of Journalism and Communication, Hanoi) am Lehrstuhl für Medienbildung und Medienkultur (Prof. Thomas Bauer) am Wiener Institut für Publizistik (IPKW) zu einem ersten Besuch war, hat sich zwischen den Institutionen eine intensive Kooperation in Lehre, Forschung und Third Mission Projekten entwickelt, für die Thomas Bauer die Koordination übernahm.

Die AJC (Academy of Journalism and Communication, Hanoi) ist eine universitäre Einrichtung der HCMA (Ho Chi Minh Academy für Politik und Verwaltung) mit mehreren Fakultäten im Bereich Kommunikation und Medien: Journalism, Public Relations, Advertisement, Broadcasting, Media Literacy in Planung).

Die akademische Kooperation zwischen AJC und dem Wiener Institut ist seit 2016 durch ein MoU der Fakultät für Sozialwissenschaft institutionalisiert. Jährlich absolvieren Professoren, Lektoren, Doktoranden des AJC ein kommunikations- und medienwissenschaftliches Vertiefungsseminar am IPKW Wien, das sich besonderer Beliebtheit erfreut. Alle zwei Jahre findet abwechselnd in Wien und Hanoi eine bilaterale Konferenz zu Current Developments in Media statt.

In Anerkennung für die Koordinierung und Betreuung all dieser Aktivitäten erhielt Thomas Bauer am 21. Nov. 2018 im Rahmen einer würdevoll gestalteten akademischen Feier ein honorary doctoral degree des AJC, übrigens mit Unterstützung der österr. Botschaft und in Anwesenheit des Botschafters der Republik Österreich, Mag. Thomas Schuller-Goetzburg.


Ehrendoktor der AJC Univ. Prof. Dr. Thomas Bauer (4. von links)

Donnerstag, 23 Februar 2017

Klarstellung zum Ho Chi Minh Denkmal in Wien

Der 2017 bevorstehende 45. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Österreich und Vietnam war für die Regierung Vietnams ein Anlass, verschiedene Vorhaben zur Würdigung dieses Ereignisses zu planen. Eines dieser Vorhaben ist die Aufstellung einer Büste zur Erinnerung an den Staatsgründer und langjährigen Präsidenten Vietnams, Ho Chi Minh.

Die Gesellschaft Österreich Vietnam hat dieses Vorhaben bei der Stadt Wien aus der Überlegung heraus unterstützt, dass darin vor allem eine symbolische Geste Vietnams gegenüber Österreich bzw. der Stadt Wien zu sehen ist, mit der Dankbarkeit und Anerkennung für die seinerzeitige Bereitschaft Österreichs zum Ausdruck kommen soll, dem in einer schweren Auseinandersetzung verwickelten Land, Solidarität zu zeigen. Nachdem es seinen Staatsgründer und unermüdlichen Anwalt für seine Unabhängigkeit als wichtiges Staatssymbol sieht, muss die Aufstellung einer solchen Büste vor allem als Hinweis auf das heutige Vietnam verstanden werden, mit dessen Entstehung und Entwicklung er unauflöslich verbunden ist.

Für die Gesellschaft Österreich Vietnam steht die Verwirklichung dieses Vorhabens, die nach Plänen der Stadt Wien im Donaupark stattfinden soll, daher ausschließlich im Rahmen der Pflege und Entwicklung der heutigen, vielfältigen Beziehungen zwischen Österreich und Vietnam. Es entzieht sich damit jedem lediglich auf die Person bezogenen Für und Wider, wie es immer mit dem Wirken großer historischer Persönlichkeiten verbunden ist. Zu seinen Lebzeiten jedem Personenkult feind, hätte auch Ho hi Minh selbst eine solche Haltung eingenommen.

Diese Aufgabe soll einem großen historischen Symposium zukommen, das die Gesellschaft Österreich Vietnam im Laufe dieses Jahres der Persönlichkeit Ho Chi Minhs widmen will.

Dr. Peter Jankowitsch
Präsident der Gesellschaft Österreich Vietnam

 

Entwurf der vietnamesischen Botschaft in Wien

Entwurf der Büste (Vorschlag der vietnamesischen Botschaft in Wien)

Vortrag:
Alfred Gerstl, Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien und Vorstandsmitglied der Gesellschaft Österreich Vietnam

Diskussion:
Nikolaus Scholik, Autor des Buches „Seemacht im 21. Jahrhundert“

Moderation:
Werner Fasslabend, Präsident, Austria Institut für Europa- und Sicherheitspolitik

Ort: Musikzimmer der Diplomatischen Akademie Wien Favoritenstraße 15a, 1040 Wien, U-Bahnstation Taubstummengasse (U1)

Bitte melden Sie sich unter www.da-vienna.ac.at/events oder Fax 01/504 22 65-200 an.

Mittwoch, 3 August 2016

Ein Ho Chi Minh Denkmal in Wien

Auf Antrag der Gesellschaft Österreich Vietnam als Stifter hat die Stadt Wien (Stadtgartenamt) nunmehr die Errichtung einer Gedenkstätte für Ho Chi Minh, den Staatsgründer und langjährigen Präsidenten Vietnams, im Wiener Donaupark genehmigt.

Ein repräsentativer Standort im asiatischen Teil des Donauparks wurde bei einer Begehung, die im Beisein des vietnamesischen Botschafters in Österreich und des Präsidenten der Gesellschaft Österreich Vietnam vom Stadtgartenamt organisiert wurde, festgelegt.

Die Kosten für die Anfertigung und die Errichtung einer Statue an diesem Standort werden von vietnamesischer Seite übernommen, die die dafür erforderlichen weiteren Schritte unternehmen wird. Nach ihrer Fertigstellung wird die Gedenkstätte in das Eigentum der Stadt Wien übergehen, die für ihre Pflege und Erhaltung sorgen wird.

Eine offizielle Inauguration der Gedenkstätte wird unabhängig vom Zeitpunkt ihrer tatsächlichen Fertigstellung im kommenden Jahr aus Anlass von Feiern zum 45.Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Österreich und Vietnam stattfinden.