Unterstützung des Orthopädie- und Rehabilitationszentrums (CREP) für behinderte Kinder in Ho Chi Minh Stadt

2005 unterstützte die GÖV das Orthopädie- und Rehabilitationszentrum (CREP) für behinderte Kinder in Ho Chi Minh Stadt mit einem Zuschuss für dessen Sozialfonds. Das Zentrum behandelt täglich bis zu 50 körperbehinderte Kinder ambulant. Stationär werden über 100 Kinder aus allen Provinzen im Süden Vietnams aufgenommen (orthopädisch versorgt, operiert und physio- und ergotherapeutisch betreut).

Die Mittel dieses Sozialfonds finden Verwendung u.a.

  • zur Unterstützung der kleinen Patienten d.h. deren armen Familien
  • für Schulstipendien bereits rehabilitierter Kinder
  • für Reisekosten, die bei der orthopädischen Nachversorgung anfallen, wie z.B. Fahrkosten zum Zentrum, Essensgeld für Kinder und deren Begleitpersonen.
zurück